Hamburg: Trotz Regen ein Erlebnis

Nach meinem Hamburg-Trip im Jänner habe ich geschrieben, wie gern ich bald wieder in die Hansestadt kommen werde. Erfreulicherweise und schneller als gedacht saß ich bereits im April erneut im Flieger. Zwar präsentierte sich Hamburg auch diesmal mit nicht minder kühlem und feuchtem Wetter, trotzdem kann ich nur sagen: Es war super!

Neuerlich konnte ich großartiges Essen in der Hansestadt genießen, beispielweise im Rive Fish & Faible. Standortgemäß ist das Restaurant auf Seafood spezialisiert, es bietet jedoch ebenso qualitativ hochwertige Fleischgerichte an. Das ist nicht weiter verwunderlich, sind die Eigentümer ident mit dem Tschebull Restaurant in Hamburg – ein gehobenes Lokal mit österreichischer Küche und unter österreichischer Leitung. Das Rive besticht aber besonders durch den Panoramablick auf die Elbe und den gigantischen Umschlaghafen. Während man gemütlich beim Essen sitzt, fahren vor den verglasten Wänden des Lokals tonnenschwere Frachter, Tank- und Fahrgastschiffe vorbei. Hamburg besitzt den größten Seehafen Deutschlands und den drittgrößten Containerhafen in Europa. Die Aussicht muss nicht immer ein Blick ins Grüne sein, „Deutschlands Tor zur Welt“ live zu erleben ist spektakulär.

Hamburg ist übrigens nach Berlin mit über fünf Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Deutschland. Besonders beim Schlendern auf dem Neuen Wall spürt man das Pulsieren der Hansestadt. Auf der Einkaufsstraße habe ich als tolle neue Location den Hanse Lounge Club mit einer modernen und variantenreichen Speisekarte kennengelernt.

Als das Wetter regnerisch wurde, schlenderte ich unter den Galerien am Neuen Wall entlang. Dort befinden sich zahlreiche Geschäfte und Shops, dazwischen finden sich auch Cafés und Süßwarenhandlungen. Vom Ladage & Oelke Café am Neuen Wall kann ich nur Gutes berichten, ebenso wie vom Sadila Mazza, welches orientalisch angehauchte Gerichte serviert. Beim Spaziergang neben den Kanälen fielen mir die zahlreichen Brücken auf. Eine kurze Recherche ergab: Hamburg besitzt mit rund 2.400 Brücken sogar mehr als Amsterdam und Venedig zusammen. Beeindruckend. Hamburg ist eine unglaubliche Stadt, vor allem unglaublich schön!

Zum Flanieren eignet sich auch der Weg entlang der Elbe Richtung Mündung parallel zur Elbchaussee. Die Elbchaussee ist eine Straße, an der sich eine prachtvolle Villa neben der anderen reiht. Einige der historischen und unter Denkmalschutz stehenden Herrenhäuser stammen aus dem 19. Jahrhundert. Sie bestechen durch helle Fassaden, schlichte Säulen, große Fenster und Balkone ohne jedoch protzig zu wirken. Man kommt aus dem Staunen kaum heraus. Auf dem Spazierweg tummeln sich trotz wolkenbedeckten Himmels etliche Radfahrer, Spaziergänger, Jogger und Hundebesitzer. Wenn man Glück hat, steuert am Wasser auch noch ein Kreuzfahrtschiff vorbei und rundet die Atmosphäre ab.

(Visited 52 times, 1 visits today)