Drei Schweizer Skigebiete

Ein unvergessliches Wintervergnügen auf 150 Pistenkilometer
Umgeben von den höchsten Bergen der Schweiz bieten die Skiorte Saas-Fee, Saas-Almagell und Saas-Grund im Kanton Wallis ideale Voraussetzungen für einen einzigartigen Winterurlaub. Majestätisch erheben sich mehrere Viertausender rund um Saas-Fee und umschließen den Ort. Ebenso majestätisch schwebt man mit diversen Gondeln bis auf fast 3.500 Meter Höhe und erlebt einen unglaublich schönen Anblick der Berge und Gletscher. Die meisten Pisten sind breit angelegt und eignen sich für Skifahrer aller Leistungsgruppen. Sessellifte und ein paar Schlepplifte ermöglichen es, die höher gelegenen Gebiete zu erkunden. Für die etwas steileren und schmaleren Abfahrten ins Tal sollte man allerdings über gute Skikenntnisse verfügen. Anspruchsvolle Fahrer werden durch kurvig angelegte Variantenabfahrten zufrieden gestellt. Vor der traumhaften Kulisse kommen auch Tourengeher, Wanderer und Langläufer voll auf ihre Kosten.

Hochgefühl
Die Liebe zum Skifahren entdecken in Saas-Almagell nicht nur Urlauber – die kleine Gemeinde brachte bereits erfolgreiche Skirennläufer hervor, allen voran das Geschwisterpaar Heidi und Pirmin Zurbriggen. Mit ein bisschen Glück trifft man einen der beiden ehemaligen Leistungssportler beim privaten Skifahren auf der Piste oder bei einer wohlverdienten Pause in einer der charmanten Berghütten. Eine Rast lohnt sich zum Beispiel im höchsten Drehrestaurant der Welt am Allalin. Auf einer Höhe von 3.500 Metern über dem Meer und bei einer einstündigen 360-Grad-Drehung genießen Gäste ein atemberaubendes Panorama über die Schweizer Berglandschaft mit einigen Viertausendern wie Dom, Mönch oder Jungfrau. Der Weg zum Restaurant wird mit der Metro Alpin in Angriff genommen, der höchstgelegenen, unterirdischen Standseilbahn der Welt.

Hochgenuss
Neben einem abwechslungsreichen Freizeitprogramm warten Saas-Fee, Saas-Almagell und Saas-Grund auch mit schmackhaften Gaumenfreuden auf. Das kulinarische Angebot reicht von traditionellen Schweizer Gerichten bis hin zur internationalen Gourmetküche. Für Hüttenzauber sorgen unter anderem die Britanniahütte, das Bergrestaurant Spielboden, The Rock und das Bergrestaurant Morenia. Die großteils aus Stein oder Holz gebauten Häuser verwöhnen die Wintersportler mit traditionellen Speisen wie Käsefondue, Raclette, Fleisch- und Nudelgerichten. Auch die Mehlspeisen lassen keine Skifahrer-Wünsche offen. In vielen Hütten wird nicht serviert, nennenswerter als die Selbstbedienung sind aber die hochwertige Qualität und die große Auswahl. Nach sportlichen Stunden auf der Piste findet sich entlang der Oberen Dorfstraße in Saas-Fee für jeden Musikgeschmack eine passende Après-Ski-Möglichkeit, um den letzten Schwung des Tages, den Einkehrschwung, zu tätigen.

Hochplateau
Eindruck hinterlassen nicht nur die Pisten – auch der auf einem Hochplateau gelegene Ort Saas-Fee an sich sticht durch eine Reihe an Besonderheiten hervor. Wer durch die verschneiten Straßen spaziert und den Ausblick auf die umliegenden Bergketten genießt, könnte glauben, die Zeit steht still. Holzhäuser in unterschiedlichen Brauntönen und eine urige Atmosphäre erinnern an alte Zeiten. Sehr modern ist Saas-Fee allerdings in punkto Umwelt: Autos sind seit langem verboten und der Personen- und Transport-Verkehr wird mittels kleinen Elektro-Wägelchen durchgeführt. Touristen können von den Parkplätzen beim Ortseingang aus einen Shuttleservice in Anspruch nehmen, der sie ins Hotel oder zu den Liftstationen bringt.

Als eine der sonnigsten Regionen der Schweiz, lockt das Saastal besonders im Winter tagsüber mit angenehmen Temperaturen. Das ganze Jahr über gilt Saas-Fee als eine der beliebtesten Urlaubsdestinationen der Schweiz – verdienterweise.

(Visited 56 times, 1 visits today)