Golf-Paradies Südafrika

Golf hat in Südafrika bereits bereits seit den 1920er Jahren Tradition. Aber erst seit einigen Jahren wird es verstärkt zu einem Mekka für Urlauber aus Europa. Bei einem Aufenthalt in Kapstadt fällt die Auswahl an zahlreichen Golfplätzen schwer. Großartige Sightseeing-Möglichkeiten und erstklassige Restaurants runden einen perfekten Aufenthalt ab.

Beeindruckendes Ambiente

Mit über 20 Golfplätzen in der Umgebung hat sich Kapstadt in Südafrika zu einem wahren Golf-Paradies etabliert. Durchwegs eindrucksvolles Ambiente lädt zum Spiel inmitten traumhafter Landschafts-Kulissen ein. Das milde Klima, viel Sonne und erstklassig gepflegte Anlagen bieten beste Voraussetzungen für passionierte Golfspieler. Die sehr unterschiedlich gestalteten Fairways erfreuen Golfer aller Handicaps. Trotz prächtigen Sonnentagen weht zwischen Dezember und März oft ein starker Wind, der speziell die Plätze entlang des Atlantiks zu einer echten Herausforderung werden lässt.

Landesüblich ist die Einhaltung einer fix eingeplanten Pause nach den ersten neun Löchern. Auf jedem Golfplatz gibt es die clubeigene Halfway Station, die speziell auf das Golfspiel ausgerichtet ist. Es werden kleine Snacks mit Obst und Gemüse angeboten, um frische Energie für das weitere Spiel zu tanken. Allgemein sind die Greenfees in der Kapregion relativ günstig und die Golf Clubs zeichnen sich durch eine hohe Servicequalität aus: Abschlagszeiten werden genau eingehalten, Golfshops führen die passende Ausrüstung. Carts oder Caddies können gebucht werden. Weiße, charmante Golfhäuser, die zu fast jeder Anlage gehören und für den Urlaub gemietet werden können, sorgen für ein besonderes Flair.

Auf meiner Golfreise rund um Kapstadt wurden neun Clubs (jeweils 18 Loch-Anlagen) besucht, die fast alle zu den Top-Golfplätzen Südafrikas zählen.

In relativ windgeschützter Lage im idyllischen Constantia Valley liegt auf der Rückseite des Tafelbergmassivs der exklusive Steenberg Golf Club. Die technisch anspruchsvolle Anlage ist ein Golfplatz für Genießer und befindet sich auf dem Gelände des ältesten Weinguts Südafrikas aus dem Jahr 1682. Die Fairways führen an Wasserhindernissen, langgestreckten Sandbunkern und Schräglagen in bewaldetem Gelände entlang, die manchen Adrenalinkick verursachen. Rund um die Greens wachsen breite Gürtel mit Bentgras. Zum Relaxen laden das Steenberg Hotel sowie die Golf Villen und zum Shoppen der ausgezeichnet bestückte Shop ein.

Zu den schönsten Clubs in Südafrika zählt auch der Erinvale Colf Club in Somerset West, der von den gewaltigen Helderberg und Hottentots Holland Mountains sowie von Weingärten umgeben ist. Der von Gary Player entworfene Golfplatz ist sehr abwechslungsreich zu spielen und führt ab den zweiten 9 Löchern durch hügeliges Gebiet, das selbst Fortgeschrittene herausfordert. Großartige Gefühle entwickeln sich, wenn man bei Loch 13 in Richtung des spektakulären Bergmassivs spielt und vom Tee auf die False Bay blicken kann. Geschützt von den Bergen ist die knapp 50 Kilometer von Kapstadt gelegene Anlage sehr windstill. Ein moderndes, großzügiges Clubhaus lässt keine Golfer-Wünsche offen.

Mit fantastischer Aussicht auf den Tafelberg punktet der unmittelbar an der Table Bay gelegene Milnerton Golf Club. Das flache und wenig bewaldete Gelände erweckt zunächst den Eindruck, dass der als Links Course entworfene Golfplatz einfach zu spielen ist. Doch der Schein trügt: Der starke Wind stellt Können und Geschick auch von Golfern mit niedrigen Handicaps auf die Probe. Die ersten 9 Löcher werden entlang des Atlantischen Ozeans gespielt, der das Spiel besonders reizvoll macht. Ab dem 10. Loch dreht sich der Kurs und es geht mit Blick auf den Tafelberg zum Clubhaus retour. Hübsch anzusehen: An der angrenzenden Lagune versammeln sich wie aus dem Bilderbuch zahlreiche Flamingos.

Golfen direkt am Meer mit einzigartigem Panorama bietet auch der Atlantic Beach Golf Club in Melkbosstrand. Die typisch südafrikanische Dünenlandschaft bewachsen mit Fynbos zieht sich endlos um die Anlage. Gelingt ein Abschlag nicht wie erwartet, geht der Golfball in dem dicht bewachsenen Buschbestand leicht verloren. Begeisterte Hobby-Golfer und Profis erleben einen als Links Course strategisch angelegten Golfplatz in einem unberührten Naturreservat. Es ist daher nicht verwunderlich, dass auf Schlangen als mögliche Flightpartner hingewiesen wird.

Mit einem spektakulären Ausblick auf die Kogelberg Mountains wartet der Arabella Golf Club in der Nähe von Hermanus auf. Die luxuriöse, bestens gepflegte Championship-Anlage, die von Peter Matkovich designt wurde, hält für Fortgeschrittene tiefblaue Wasserhindernisse vor der malerischen Kulisse der Bot River Lagune bereit. Aufgrund der breiten Fairways ist der Golfplatz auch hervorragend für Anfänger geeignet. Ein Highlight sind die vielen Wasservögel, die sich an der Lagune inmitten einer unvergleichlichen Naturlandschaft tummeln. Die einladenden Golf Estates, die direkt an der Anlage liegen und sich im Wohnungseigentum befinden, können für einen entspannten Urlaubsaufenthalt gemietet werden. Eine komfortable Ausstattung, Restaurants, Lounges und Bars sorgen für hohen Wohlfühlfaktor.

Der Westlake Golf Club ist ungefähr 25 Minuten von Kapstadt entfernt und liegt am Fuße der beeindruckenden Silvermine Berge. Geprägt wird der Golfplatz durch die Cape Pines mit den charakteristischen weiten Baumkronen. Beim Spielen wird man mit einem Blick auf den Indischen Ozean und die False Bay sowie dem Zwitschern der Vögel belohnt. Es ist häufig etwas windig, jedoch ist die Anlage sehr gepflegt und punktet durch kurze Wegstrecken zwischen Clubhaus und Abschlägen.

Der Kleine Zalze Golf Club liegt eingebettet in einem 300 Hektar großen Weinbaugebiet von Stellenbosch. In den letzten Jahren wurde in die Modernisierung der eher kleineren Golf Villen investiert. Durch das weitläufig Gelände fließt ein Bach, der den Spielverlauf bestimmt. Golfer müssen zudem diverse Wasserhindernisse überwinden.

Zu den anspruchsvollsten Golfplätzen gehört auch der erst 2003 eröffnete Pearl Valley Golf Club. Die Greens und Fairways mit zahlreichen Bunkern, gestaltet vom Architekten Jack Nicklaus, sind hervorragend gepflegt. Das Clubhaus ist nicht nur modern, sondern auch das längste in Südafrika. Die Häuser entlang mancher Fairways sind hier besonders großzügig und chic designt. Besonders in Erinnerung bleibt Loch 4. Umgeben von Bergen und Seen müssen Golfer vor allem bei diesem trickreiche Hindernisse überspielen. Nicht umsonst ist dieses Loch eines der besten Par 5 Südafrikas.

Unvergesslich bleibt der Royal Cape Golf Club in Wynberg, der zu den renommiertesten Clubs am Kap zählt. Charakteristisch für den vor 120 Jahren entworfenen Parkland-Kurs sind die schmalen Fairways. Als ältester Golf Club Südafrikas bietet die Anlage lange Spielbahnen und viele Hindernisse, die auch mit niedrigem Handicap nicht einfach zu meistern sind. Nur 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt erleben golfaffine Urlauber ein romantisches Landschaftsbild mit großen Bäumen, einem kleinen See und der Sicht auf den Tafelberg.

Kulinarische Highlights

Neben beeindruckenden Golfplätzen findet man rund um den Tafelberg auch Restaurants und Weingüter der besonderen Art. Verwöhnt werden Reisende mit frischen Zutaten und kreativen Gerichten oder anders gesagt – mit einer kulinarischen Vielfalt der Spitzenklasse.

Für einen Ausflug direkt vom Golfplatz zur Weinverkostung bietet sich die Winery von Ernie Els bei Stellenbosch an. Der südafrikanische Profigolfer zählt seit den 1990er Jahren nicht nur zur Weltspitze des Golfsportes, sondern produziert seit Jahren auch erstklassige Rotweine. Mittlerweile werden als neueste Kreationen auch Weißweine hergestellt. Am besten genießt man die edlen Tropfen mit kulinarischen Häppchen auf der Terrasse des Gutes mit traumhafter Aussicht auf die Weinberge.

Die Geschichte des Weingutes Neethlingshof reicht mehr als 300 Jahre zurück. Einige der Rot- und Weißweine erhielten anerkannte Auszeichnungen und Preise. Neben den erlesenen Weinen beeindruckt Neethlingshof auch mit großzügigen Gartenanlagen, einer Allee, Pavillon und gut erhaltenen historischen Farmgebäuden. Aufgrund des gepflegten Anwesens ist Neethlingshof für die Ausrichtung von Veranstaltungen wie Hochzeiten äußert beliebt. Ein einmaliger Blickfang ist die traumhafte Aussicht auf die Weinberge rund um Stellenbosch.

Nach der Anfahrt über eine schmale Straße ins Hidden Valley werden die Gäste im Overture mit einer atemberaubenden Aussicht auf die umliegenden Weinberge belohnt. Auch in diesem Restaurant wird Wert auf frische, saisonale Zutaten aus der Region gelegt. Mit Bertus Basson hat das Overture einen der bekanntesten Küchenchefs Südafrikas. Angeboten wird alles bis zu einem Zehn-Gänge-Menü inklusive entsprechender Weinbegleitung. Für eine besondere Atmosphäre sorgt die offene Küche, in der den Köchen beim Zubereiten der Speisen über die Schulter geblickt werden kann.

Der Spitzenkoch Reuben Riffel betreibt in Südafrika neben dem Reuben at Racine im Chamonix Wine Estate, ein Restaurant im 5-Sterne Abalone House sowie das Reuben’s im Hotel One & Only in Kapstadt. An allen Standorten zeichnen sich die Gerichte durch frische, saisonale und regionale Zutaten aus. Als weitere Besonderheiten gelten der erkennbare Einfluss internationaler Küche sowie die Verwendung spezieller Aromen, Kräuter und Gewürze.

Sehr angesagt ist in Kapstadt das Grand Café & Beach – ein chices Restaurant in einer ehemaligen Werfthalle direkt am weißen Atlantik-Sandstrand. Als cooler Treffpunkt ist es vor allem bei den Reichen und Schönen äußerst beliebt. Die servierten Gerichte werden mit frischen Zutaten zubereitet und reichen von Salat über Pasta und Pizza bis hin zu Fisch und Meeresfrüchten. An zwei Beach Bars sorgen fruchtige Cocktails und Live-DJs für Urlaubsstimmung.

 

(Visited 53 times, 1 visits today)